Sonntag, 24. Juli 2016

Pont flavien bei Saint-Chamas


Das Wappen der kleinen Gemeinde von Saint-Chamas erklärt sich leicht. Es zeigt die alte Römerbrücke.


Vor rund 2000 Jahren hat Donnius Flavus, der als Priester zu den Hütern des Heiligen Feuers gehörte – es gibt in der Literatur allerdings noch andere Auslegungen zu seinem Namen und dem Amt -, jedenfalls hat er in seinem Testament verfügt, diese Brücke und die beiden Pfeiler von den Baumeistern Donnius Vena und Attius Rufus errichten zu lassen.

Pont flavien aus dem 1. Jahrhundert nach Christus
Noch bis nach dem Zweiten Weltkrieg folgte die spätere Departementsstrasse D10 der Trassenführung der römischen Via Julia Augusta. Luftaufnahmen zeigen dies auch heute noch.

1945 wurde einer der beiden Pfeiler von amerikanischen Fahrzeugen bei der Überquerung des Flüßchens Touloubre zerstört; es dauerte vier Jahre, bis er wieder aufgebaut wurde. Dabei fanden auch die Brückenlöwen, die kurz vor der französischen Revolution von Jean Chastel restauriert worden war, wieder ihren angestammten Platz; seit 1840 ist die Brücke in der Liste der historischen Monumente von Merimée erfaßt.
 
Die ganze Tour um den Etang de Berre können Sie HIER NACHLESEN und HIER im VIDEO von Ocaneides ansehen
 
Überall im römischen Gallien (gallia narbonensis), von der spanischen bis zur italienischen Grenze stoßen Sie auf Brücken, unbekannte kleine, die kurz vor dem Verfall stehen, wie dieses Brückchen bei Uzes (links) bis hin zum Weltkulturerbe Pont du Gard, der ursprünglich gar keine Brücke war, sondern nur die Wasserleitung von der Quelle der Eure nach Nîmes führte; dort gelangte sie in den Verteiler des Castellum aquae (rechts). An den Pont du Gard wurde erst im Mittelalter eine Brücke drangebaut.
 
Suchen Sie einfach im Blog nach weiteren Beiträgen über den Pont du Gard
Helga Botermann hat die Geschichte des römischen Galliens in ihrem Buch "Wie aus Galliern Römern wurden" sehr anschaulich beschrieben. HIER ein Blick auf die Karte.
 
 
 


 
 
 
 
 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf Ihre Anregungen. mh