Donnerstag, 26. Dezember 2019

Wanderwoche Ende September: Pont du Gard, Pic Saint Loup und Sommières

Bildunterschrift hinzufügen
Eine abwechslungsreiche Kultur- und Wanderwoche durch den Midi bietet Harald Hamel im Spätherbst 2020 an. Wunderschöne Wanderstrecken, anregende Kulturbeiträge und erholsame Auszeiten im „Mas de la Rivoire“ bei Sommières.


Fabienne und René Stutz sind die Gastgeber auf einem ehemaligen Weingut

Wanderhighlights: Pic Saint-Loup, Cirque de Navacelles, Saint-Guilhem-le-Désert und der Steinbruch von Junas seien hier exemplarisch genannt; natürlich darf auch ein Tag am Gardon mit dem berühmten Pont du Gard nicht fehlen.

Die Steinbrüche von Junas wurden seit der gallo-römischen Zeit
Mittagspause im Steinbruch - allerdings ohne Jazz


abgebaut. Die Blöcke, bis 20 cm dick, 50 cm lang und 30 cm tief wurden per Hand ausgehauen. Seit 1987 wurde der Steinbruch von der Association Les Carrières du Bon Temps so umgestaltet, daß er gefahrlos besucht werden kann; mit seiner besonderen Akustik ist er Veranstaltungsort für ein inzwischen renommiertes Jazz-Festival. 


An zwei Tagen wird Manfred Hammes die Gruppe begleiten und dafür sorgen, daß Literatur und Kunst zu ihrem Recht kommen. Auf gut begehbaren Strecken(3 bis 5 Stunden am Tag) mit atemberaubenden Ausblicken geht es durch die grandiose Landschaft. Etwas mehr als die normale „Bürofitness“ sollten die Teilnehmer allerdings schon mitbringen. Schließlich geht es hoch fast zur Spitze des Saint-Loup.

Gasse in Sommières
Aber es kommt selbstverständlich auch das Kulinarische nicht zu kurz: Frühstücksbuffet, Lunchpakete und fünf Abendessen im Mas de la Rivoire gehören dazu. Lassen Sie sich in der anregenden Atmosphäre des Mas verwöhnen, gerne noch im Wellnessbereich mit Massagen, Jacuzzi und Sauna. Wenn Sie besondere Wünsche haben, werden Fabienne und René Stutz, mit denen Sie auch deutsch sprechen können, alles tun, um diese zu erfüllen

Alle Einzelheiten zur Reise: Klicken Sie hier.